...absichtslose

ein Gespräch

Bei dem Versuch einer Bekannten zu erklären welche Art von Berührung ich Menschen gerne anbiete blieben wir an dem Begriff "absichtslos" hängen.

Wortreich und präzise erklären zu sollen macht mich manchmal hilflos. Wo es möglich ist ein praktisches Beispiel zu nutzen tue ich das lieber.

Also legte ich meine Hand auf ihr Knie. "Na siehst Du, das hast Du doch jetzt mit Absicht gemacht." Klar habe ich eine, von mir beschlossene Handlung ausgeführt. Kopf sagt: Hand auf Knie und Hand (wie wunderbar!) tut es!

Das ist die Struktur, die Formgebung, die Ausführung von Entscheidung. Als erwachsener Mensch agiere ich (möglichst) bewußt. Also: Ich weiß was ich tue, denn ich habe mich dazu entschieden.

Zurück zum Beispiel. Meine Hand liegt auf ihrem Knie und sie sagt: "Das macht doch etwas ob die da liegt oder nicht. Natürlich. Nur das WAS diese Berührung durch meine Hand auslöst ist eine Sache die allein bei dem Besitzer des Knies geschieht.

Es geht um die Empfindungen des Empfangenden und diese kann ich nicht machen.

Es gibt eine Menge Körperzonen (Chakraenergie, Reflexzonen, etc.) an denen verschiedene (alle?) Menschen mit einer gewissen Thematik konfrontiert werden, doch wie, ob freudig, schmerzhaft oder unberührt ruht in der Freiheit die absichtslose Berührung zuläßt. Entspannung pur diese nichts erreichen wollende Annäherung - vor allem an sich selber.

Fühlen.

Beobachten.

Staunen.