Rituale

Rituale sind wertvolle Erlebensräume die durch das freiwillige Einhalten von ausgemachten Regeln einen geschützten Rahmen für (Selbst-) Erfahrungen bieten.

Vom selbst kreierten Alltagsritual bis zu den "Gesellschaftsspielen" im großen Kreis. Es ist wie bei einem gewöhnlichen Spiel; Absprachen sind verbindlich und einzuhalten. Das tantrische Ritual zeichnet sich durch ein klares Anfangen und Enden aus.

Ritual ... heute ...

... eine Methode Heiligkeit einzuladen.

Was auch immer es sein mag von dem was Du erkennst was Dein Leben gerade braucht; lad' es ein! Dabei geht es nicht um eine Art "Bestellung" sondern Dein Dich ernsthaft Bereitmachen (gerne auch ganz körperlich: breit machen!) für das was Dir geschenkt wird. Im Vertrauen auf die Erfüllung, in Weisheit, für das konkrete Ergänzen, zu Harmonie. Die natürlich vorhandene Tendenz zu Ausgewogenheit bekommt einen Raum für diesen Prozess. Was es genau sein wird und wie es sich vollzieht gehört in den Teil des Rituals wo es nichts zu tun gibt. Vor allem nichts zu erwarten! Wir dürfen immer wieder erleben das Machbarkeit Grenzen hat. Ich kann eine Menge tun, doch zur Harmonie braucht es den gleich großen Raum des Nichttuns. Dies wird in unserem Umfeld von menschlichen Größenwahn all zu gerne übersehen und mißachtet.

Einfaches "Rezept" für ein persönliches Ritual:

Werde still
und lass es still sein;
abschalten
(im wahrsten Sinn des Wortes:
Tür/Tel.Klingel, Musik etc.)

Formuliere Deine Absicht
klar und kurz

Nimm die Treue deines Atem wahr und wandere in Deinem Innenraum
-wohin es Dich ruft.
Was ist Dein Bedürfnis?

Gestalte einen würdigen Rahmen/Raum der Dir und der Größe Deines Anliegens entspricht

Lade, wenn es Dir nützlich erscheint, andere Personen dazu ein.
Mental oder materiell.
Rituale erfordern eine klare Absicht und bewußte Vorbereitung.

Betrachte Deine Ritualelemente noch einmal bevor Du mit der Zeremonie beginnst.

Heilungsraum Struktur - Einladung - Beginn
Heilungsraum - meditative Situation - Hingabe
Abschluss - Dank - Rückkehr