BerührungErleben

Loslassen - Auftanken
für Körper, Geist und Seele

Tantramassageritual

- Osho, Beruehrung die laengst vergessene Sprache

Massage ist etwas, womit du wohl anfangen kannst, aber dur wirst nie damit fertig werden . Es führt immer weiter, und die Erfahrung geht ständig tiefer - höher und höher. Massage ist eine der feinfühligsten Künste. Und es ist nicht nur eine Frage des Könnens, es ist mehr eine Sache der Liebe

Lerne zuerst die Technik. Lernt die Technik, dann vergeßt sie. Dann fühlt einfach hin und bewegt euch aus Gefühl.

Wenn ihr euch tief auf das Leben einlaßt, wird 90% der Arbeit durch Liebe bewirkt, 10% durch die Technik. Schon durch die Berührung allein, eine liebevolle Berührung, entspannt sich etwas im Körper. Wenn du liebevoll bist und für die anderen Menschen Mitgefühl empfindest, und wenn dur ihre innersten Werte fühlst, wenn du sie wiederholt so behandelst, als wären sie nicht etwa eine Maschine, die man reparieren muß, sondern eine äußerst wertvolle Energie; wenn du dankbar bist, daß sie dir vertrauen und es zulassen, daß du mit ihrer Energie spielst, dann wird es dir allmählich vorkommen, als würdest du ein Instrument spielen. Der ganze Körper wird zum Instrument, und du kanst es fühlen, wie sich im Inneren des Körpers eine Harmonie bildet. Das wird nicht nur für den anderen heilend sein, sondern auch für dich.

Massage ist notwendig in der heutigen Welt, weil die Liebe nicht mehr vorhanden ist. Früher war allein die Berührung Liebender genug. Eine Mutter berührte ihr Kind, spielte mit seinem Körper, und es war Massage. Der Ehemann spielte mit dem Körper seiner Frau, und das war Massage; es war genug, mehr als genug, es war tiefe Entspannung und Teil der Liebe.

Aber das ist heute auf der Welt verloren gegangen. Allmählich haben wir vergessen, wo man berührt, wie man berührt und wie tief man berührt. Und wirklich, Berührung ist eine der meistvergessenen Sprachen.

Es ist uns fast peinlich geworden, jemanden zu berühren, weil das Wort Berührung durch sogenannte religiöse Menschen verschmutzt worden ist. Sie gaben ihm einen sexuellen Anstrich.

Das Wort ist sexuell geworden, und die Leute haben Angst bekommen. Jeder paßt auf, daß er nicht ohne seine Erlaubnis berührt wird.

Im Westen ist jetzt das andere Extrem eingetreten. Berührung und Massage sind sexuell geworden. Jetzt ist Massage nur ein Deckmantel für Sexualität, aber in Wirklichkeit ist weder Berührung noch Massage sexuell. Sie sind Ausdruck der Liebe. Wenn Liebe von ihrer Höhe herabstürzt, wird sie zu Sex, und dann wird sie häßlich. Sei also andächtig. Berührst du den Körper eines Menschen, dann sei andächtig - so als wäre das Göttliche selbst anwesend und du würdest ihm einfach dienen.